Alexander Rybak ist ein echter Entertainer!

Alexander Rybak ist ein echter Entertainer, der im Umgang mit seinem Publikum genauso geschickt ist wie mit seiner Geige, seiner Stimme und seinem Klavierflügel.

Text zum Bild: unsere Kritikerin ist begeistert von Alexander Rybaks 10-Jahre-Geburtstagsshow. .
Quelle: Aftenposten.no, veröffentlicht am 7.6.16. Text: Mona Levin. Fotos: Anita S. Andersen

Mona Levin gibt “Entertainer” eine  Dice 5

Als  20jähriger gewann Alexander Rybak “Kjempesjansen” mit seinem eigenen Lied “Foolin’”. Jetzt startet er seine 10-Jahre Geburtstagsshow mit genau diesem Lied und zeigt, dass er genau das geworden ist, was er – zur Überraschung Vieler- wollte: ein “Entertainer”!

Sollte er mit seiner klassischen Erziehung und seinem Talent nicht ein Violinist sein? Ja und nein. Rybak ist ein Violinist mit einem stark entwickelten Entertainer-Gen.

Nun feiert er 10 Jahre als Künstler, begleitet von Heidi Ruud Ellingsen, Sofie Bjerketvedt, einem acht Mann starken Orchester und einer aufwendigen Show mit einer beeindruckenden Zahl von eigenen Liedern. Das Neueste wurde von DreamWorks für den Film “Drageteneren 3″ (Drachen zähmen leicht gemacht 3) gekauft .

Alexander Rybak Entertainer Larvik 2016
Rybak bringt Heidi Ruud Ellingsen, Sofie Bjerketvedt und ein acht Mann starkes Orchester nach Bølgen in Larvik mit. Foto: Ania S. Andersen

Bigband- Feeling

Das Intro bestimmt die Stimmung: Die Musiker beginnen mit einem Schlagzeugsolo, bevor sie sich unter der Leitung von Knut Bjørnar Asphol  in die schönsten Big-Band-Klänge werfen und auch einfühlsame Stücke mit Soloinstrumenten hinzufügen..

Durch das nachfolgende Medley zeigt Rybak seine Vielseitigkeit, aber dies ist keine Nummernshow. Es zeigt in einem rasanten Tempo, mit wohl durchdachten Übergängen und ohne peinliche Zwischenspiele, den Weg von “Reality” zur Wirklichkeit.

Der Regisseur Johan Osuldsen wollte eine Geschichte erzählen, die von drei verschiedenen Künstler handelt, die durch Talentwettbewerbe im Fernsehen bekannt geworden  sind. Sie können darüber denken, was Sie wollen, aber diese drei sind geboren, um auf der Bühne zu stehen. Sie wussten seit ihrer frühen Kindheit, was sie wollten, haben alles gewagt und ihr Ziel erreicht.

Rybak teilt die Bühne großzügig  mit den anderen, aber ist natürlich derjenige im Fokus. Er ist viel entspannter als vor 10 Jahren, natürlich sicherer und fasst nicht so oft seine Haare.  Er deckt ohne Mühe verschiedene Musikrichtungen ab, von einem traurigen  belarussischen Wiegenlied zu Elvis,  von “Det er lov å være bli’” (Es ist erlaubt glücklich zu sein)  zu einer  virtuosen Saitenakrobatik.

Power und Energie

Vielseitigkeit prägt auch Heidi und Sofie. Heidis tanzt den Stepptanz so, dass man fast besorgt um das Baby in ihrem  Bauch ist. Ihr “The Man that got Away” in fast einem Blues-Arrangement ist ein Highlight, nur übertroffen von ihrem “Tretten Hester” (von Rybak) – einem sehr dramatischen Lied. Sofie unternimmt große Anstrengungen mit der “Artistklemma”.

Energie ist für die ganze Show prägend. Manchmal gibt es so viel Gesangsenergie und Kraft, dass der Text seine Bedeutung verliert,  wie in Ellingsens und Bjerketvedts  fast unbekanntem Duett aus der West Side Story. Falls dies aufgrund eines unklaren Klangbildes so ist, kann es leicht behoben werden. Wenn der Grund die Diktion ist, kann es auch, aber nicht so einfach, behoben werden.

Wunderschönes Licht während der ganzen Show.
Die Review wurde basierend auf der Generalprobe geschrieben . Vielleicht war bei der Premiere alles am rechten Platz.

Der Artikel ist auch in Espanjol und Norsk verfügbar.

Einen Kommentar hinterlassen

Your email address will not be published. Required fields are marked *