Alexander Rybak – Kinderbuch-Profil dieser Woche auf BOK365!

Debütiert mit einem Buch mit Musik

Deutsche Übersetzung: Susanne B.

– Ich habe immer schon gerne geschrieben, und ich wollte die alte Tradition, Bücher mit Musik zu machen, fortsetzen – sagt Alexander Rybak

Quelle: bok365.no  Autor: Victoria Jelsø Spanthus, veröffentlicht 19.9.15

Die meisten kennen ihn vom Eurovison Song Contest 2009, wo er mit dem Song “Fairytale” gewonnen hat. Wenige kennen ihn als Kinderbuchautor. Alexander Rybak debütiert zur Zeit mit dem Märchenbuch “Trolle og den magiske fela” (“Trolle und die Zauberfiedel”), erschienen im Cappelen Damm Verlag. Das Buch beinhaltet 2 CDs, auf denen Rybak magische Lieder für jede Szene der Geschichte aufgenommen hat.

Alexander Rybak ist nicht nur das dieswöchige Kinderbuchprofil hier auf BOK365. Sie können ihn ebenso auf dem Kinderfestival treffen, heute schon um 11 Uhr (19. 09. 2015).

Autor: Alexander Rybak

trolle10Aktuell mit: “Trolle og den magiske fela” (“Trolle und die Zauberfiedel”), Cappelen DammTrolle

Trolle lebt in den Wäldern und wird von den anderen Kindern gehänselt, bis er eines Tages eine verzauberte Geige findet. Wenn er auf ihr spielt, machen die anderen alles, was er ihnen befiehlt. Schließlich bekommen alle Angst vor Trolle und laufen vor ihm und seiner Geige fort. Doch einige Jahre später trifft er das Menschenkind Alva, das keine Angst hat, sich mit ihm anzufreunden.

Warum haben Sie dieses spezielle Buch geschrieben?

Ich habe immer schon gerne geschrieben, und ich wollte die alte Tradition, Bücher mit Musik zu machen, fortsetzen. Ich bin auch von der russischen Kinderbuchtradition inspiriert gewesen, wo man Kinder ernster nimmt und Melancholie mit Humor mischt. In diesem Sinne bin ich besonders froh, Dennis Storhøi als Erzähler im Team zu haben.


Drei Kinderbuchfavoriten:

– Oliver Twist: nicht sicher, ob es ein Kinderbuch ist. Aber mein Vater hat es mir zum Einschlafen vorgelesen, als ich 8 Jahre alt war.

– Pippi: und allgemein das ganze andere Lindgren-Universum. Ich liebe es, wie sie komplizierte Dinge so einfach erscheinen lässt.

-Winnie Puuh (Pu, der Bär): aber nur die russische Übersetzung. Der Bär kann wirklich mit Worten spielen.

Mal reinschauen:

Tooji’s  “Taki und Großmutter”.  Zumindest, wenn du ein kleines Kind bist.

Wie arbeiten Sie?

Im Moment bin ich noch ganz frisch als Autor, so dass es noch ein bisschen früh ist über “Schreibgewohnheiten” zu reden. Aber da Trolle ein Buch mit Musik ist, war es wichtig für mich Charaktere zu schaffen, die sehr unterschiedlich sind. So wird es spannend gleichzeitig zu lesen und zuzuhören. Dann habe ich Motive entworfen, und zum Schluss schrieb ich die ganze Geschichte.

Ihre Lieblingsillustrationen?

Jetzt habe ich so viel mit Thomas Kirkeberg gearbeitet in den letzten Monaten, dass ich in dieser Frage voreingenommen bin. Man kann wirklich seine Freude an seinen Illustrationen haben!

Welches Kinderbuch hat den größten Eindruck auf Sie als Kind gemacht?

Es muss der russische Puuh gewesen sein. Er war nie politisch korrekt und sagte Dinge so, wie sie waren. Der Charakter hat mich geformt, im Guten wie im Schlechten.

Welchen Kinderbuchcharakter hätten Sie am liebsten getroffen?

Ich hätte gern den verbitterten Stiefbruder von Harry Potter getroffen. Es sieht so aus, als bräuchte er eine Umarmung.


Und wer hätten Sie gern selbst sein wollen?

Definitiv Pippi! Aber die männliche Version. So müsste ich keine langen Strümpfe tragen und keine Zöpfe.


Was muss ein wirklich gutes Buch beinhalten?

Huldre (der König der Trolle) und Trolle natürlich.

Die Abenteuer von Harry Potter oder die sieben Meere mit Pippi?

Es wirkt ein bisschen sicherer mit Pippi, also…

Der Artikel ist auch in Espanjol und Norsk verfügbar.

Einen Kommentar hinterlassen

Your email address will not be published. Required fields are marked *