Begeisterung für Alexander Rybaks neue Show

Alexander Rybak hatte heute die erste Probe mit seinen neuen Bühnenoutfits auf der Eurovisionsbühne in Lissabon

Text zum Foto: Erste Probe. Alexander während der ersten Probe zum diesjährigen Song Contest

Quelle: nrk.no, veröffentlicht 1.5.2018. Text: John Marius Hyttebak und Ingvild Silseth.
Ins Englische übersetzt von Jorunn Ekre, überarbeitet von Anni Jowett. Deutsche Übersetzung: Uta Bensel

Direkt nach Ende der Probe sprach ein erleichterter Alexander Rybak mit dem NRK.

– Das war, als ob eine 40 kg-Last von mir genommen ist. Das Gefühl, das ich hatte, als ich mich anschließend selbst sah, war, dass ich genau dafür lebe, sagt er und fügt noch hinzu, dass es nicht wichtig sei, ob Norwegen das Finale erreiche oder nicht.


– Mir ist wichtig,  dass wir eine Reaktion auf das bekommen, was wir erarbeitet und wofür wir so viel geübt haben.

Und der norwegische Beitrag hat sehr wohl eine Resonanz erhalten. Nachdem die Proben am Dienstag Vormittag beendet waren, kletterte Norwegen auf Platz zwei der Buchmacher-Liste.
Die Journalisten im Pressezentrum waren optimistisch gestimmt nach der Probe.
– Einige Journalisten hier vor Ort haben ihn schon zum Sieger erklärt. Dieser Song hat ganz offensichtlich sehr gute Chancen auf ein gutes Ergebnis, schreibt William Lee Adams in Wiwibloggs.

– Er wirkt sogar frischer und besser als bei der MGP. Eine sehr gute Probe für Norwegen, schreibt Mandy Pettersen in einem Kommentar auf der Fanseite des ESC Norwegen.

Neue Bühnenshow

Die Bühnenshow wurde verändert, seit Rybak das norwegische Finale im März gewonnen hat. Neben der Tatsache, dass die neuen Tänzer jetzt auch singen, wurden auch die Outfits von den Kostümbildnern  des NRK neu gestaltet.

– Das diesjährige Design ist aktuell, sportlich und frisch. Alexander transportiert in dem Lied eine Botschaft für junge Talente. Daher wäre es falsch, wenn er zu formell gekleidet wäre, sagt Kostümbildner und Stylist Justin Sampo.

Er ist verantwortlich für die Outfits, die Alexander Rybak und seine Tänzer im internationalen Finale des Eurovision Song Contests am 12. Mai in Lissabon tragen werden.

Was hat sich geändert

Als Rybak 2009 mit “Fairytale” den Rekord bei Eurovison brach, trug er ein weißes Hemd und eine schwarze Weste. Selbst wenn das diesjährige Outfit schlicht ausfällt, wirkt es etwas frischer als das vor neun Jahren in Moskau.

– Als wir mit den Vorbereitungen anfingen, mussten wir uns entscheiden, ob wir mit der schwarzen Weste als einer Art Marke weitermachen wollen. Wir entschieden uns für etwas anderes, sagt Sampo.
– Alexander ist kein Künstler, der viel Glitzer liebt, wenn wir im Finale in Lissabon stehen, müssen wir mit den Outfits einen Schritt weitergehen.

Justin Sampo ist verantwortlich für die Outfits von Alexander Rybak und seinen Tänzern – auf und hinter der Bühne

Langer Prozess

Sampo sagt, es dauere lange, bis man das richtige Outfit für das Finale habe. Einerseits soll sich der Künstler wohl fühlen, andererseits haben auch die Produktion, das Licht und der Sound ein Wörtchen mitzureden.
– Jeder hat seine eigene Meinung und seinen eigenen Geschmack, und das ist gut so. Es ist ein langer Prozess, und besonders, da es live im Fernsehen ist. Es gibt dann kein Zurück, sagt er.

Der Prozess begann mit dem Sammeln von Fotos für eine Collage.
Diese Collage wird dann in Zeichnungen umgesetzt, die dann zu Stoffproben führen. Es ist wichtig, sich von vorne herein sorgfältig vorzubereiten,  um Fehler und unnötige Kosten zu vermeiden, sagt Sampo.

Extra Jacken im Gepäck

Während der Vorführung in der norwegischen Endausscheidung im Spektrum in Oslo im März  zog Rybak seine Jacke aus und warf sie ins Publikum. Das hat er in Lissabon auch vor.

– Wir haben fünf Jacken insgesamt. Damit haben wir genügend Jacken für verschiedene Proben und das Finale, sagt Sampo.

Auch das Visuelle zählt

Eurovision ist nicht nur wegen der Musik so berühmt. Die Bühnenoutfits sind auch Teil des Zirkus.

– Während einige nur auf die Musik achten,  ist es anderen ebenso wichtig, was die Künstler tragen. Viele verbinden den Song Contest mit Kleidern, Pailletten und Glitzer. Das Visuelle ist fast genauso wichtig wie die Musik, sagt Sampo.

Rybak musste, als feststand, dass er gegen Rebecca Thorsen gewonnen hatte, ohne Jacke auftreten und seinen Siegersong noch einmal singen. Während der ersten Vorführung hatte er seine Jacke ins Publikum geworfen.

Der Artikel ist auch in English, Espanjol und Русский verfügbar.

Einen Kommentar hinterlassen

Your email address will not be published. Required fields are marked *