Alexander Rybak – Der Junge, der nur gesehen werden wollte. NRK.no 10.11.18

Früher war Alexander Rybak derjenige, der daneben stehen und zuschauen musste. Nun kreiert er einen Joik für die, die gemobbt worden sind und sich außen vor gelassen fühlten

Text zum Titelbild: RYBAK UND DIE VIOLINE: Es ist allgemein bekannt, dass Alexander Rybak ein Meister der Violine ist. Nicht so bekannt ist, dass er das Verlangen hat, einen Joik zu erschaffen. Einen Joik, der eine ganz besondere Bedeutung haben wird. Foto: Johan Mathis Gaup/NRK

Quelle: nrk.no Veröffentlicht am 10.11.2018. 
Journalisten: Carl-Gøran Larsson und Jan Tore Trysnes. Foto: Bengt Roger Kåven.

Deutsche Übersetzung: Petra Maczewski, Überarbeitung: Susanne Berlin

An einem Sommertag probiert ein hellhaariger, sechsjähriger Junge sein neues Fahrrad aus. Es ist unglaublich schick. Er trägt einen Fahrradhelm.

Er hofft, dass das Fahrrad ihm helfen wird, Freunde zu finden.

Einige Jungen kommen herüber. Sie sind offensichtlich von dem Fahrrad beeindruckt.

Sie sagen etwas zu dem hellhaarigen Jungen. Etwas wie: “Willst du spielen?”

Aber der Junge antwortet nicht. Er kann nichts erwidern. Denn er versteht nicht, was sie sagen. Der Junge ist gerade aus Weißrussland nach Norwegen gezogen.

Die anderen Jungen schauen ihn an. Die Jungen fahren mit ihren Fahrrädern ein paar Runden um ihn herum und stellen mehr Fragen. Es ist offensichtlich, dass sie keine Antwort von dem Jungen mit dem coolen Zweirad bekommen werden.

Sie schauen sich an. Dann schütteln sie ihre Köpfe und fahren weg

So erinnert sich Alexander Rybak an seine ersten paar Tage in seinem neuen Land.

– Dann schaute ich zu Mama. Sie weinte. Und ich weinte auch ein bisschen. Von diesem Tag an beschloss ich, dass ich die neue Sprache so schnell wie möglich lernen würde, erzählt Rybak.

Üben muss früh anfangen: Alexander zeigte ein frühes Interesse an Musik. Hier mit der Gitarre in seinem Heimatland Weißrussland. Foto verwendet mit der Erlaubnis von Alexander Rybak / privat

Der jetzt bekannte Künstler erinnert sich, wie schmerzvoll es war, nicht Norwegisch sprechen zu können. Ich habe gefühlt, wie es ist, abseits zu stehen.

Jetzt, fast 30 Jahre später, erprobt er eine alte Kultur- und Musiktradition. Eine Tradition, die lange Zeit sowohl von der Kirche als auch von der Gesellschaft ferngehalten wurde. Er wird einen Joik erschaffen für jeden, der das Gleiche wie er oder Schlimmeres erlebt hat.

Wie kann Alexander es schaffen, einen Joik zu kreieren, der jene ermutigt, die sich außen vor gelassen fühlen? Um das zu tun, wird er Unterstützung und Inspiration von jemandem bekommen, der so gut im Joiken ist, dass er ein Professor der Sami Musik ist.

“Hab mich gern, hab mich gern”

Der Alexander Rybak, den wir von der Bühne kennen, ist ein strahlender und lächelnder Künstler, der die Menschen antreibt. Zu Hause ist er vorsichtiger. Er denkt viel. Es ist offensichtlich, dass viele Gedanken hinter seinen Augen kreisen, wenn man ihm Fragen stellt.

Fühlte sich nicht verstanden. Als Alexander in die Grundschule ging, fühlte er sich missverstanden von den anderen Kindern und verbrachte viel Zeit alleine. Auf dem Foto ist er auf dem Weg zum Barrat Due Musikinstitut, wo er gleichgesinnte Leute kennenlernte. Foto: Bengt Roger Kåven/NRK

– Es wird gesagt, dass wir immer wollen, dass die anderen uns mögen. Aber daran glaube ich nicht. Es ist weniger, dass eine Person denkt, hab mich gern, hab mich gern. Ich denke eher, dass eine Person die Straße entlang läuft und denkt: Bitte sieh mich.

Er musste hart arbeiten, um gesehen zu werden. Ohne Ermutigung wäre das nicht möglich gewesen.

Der erste Schritt war, Norwegisch zu lernen, wofür er nicht lange gebraucht hat. Bald sprach er die Sprache fließend.

Aber es war nicht einfach, etwas zu finden, worüber er mit den anderen Kindern reden konnte. Wenn sie zum Fußballtraining gingen, hatte Alexander seinen Violinenunterricht. Er hatte viel zu erzählen über die Violine.

– Es war nur so, dass nicht viele Leute etwas darüber hören wollten, erzählt Rybak.

Wenn du eine Leidenschaft für etwas hast und darüber reden möchtest, aber niemand zuhören will, dann fühlst du dich entmutigt und anders. Für ein Kind fühlt es sich sogar schlimmer an.

Alexander kam weinend nach Hause zu seinen Eltern. Der Erstklässler war verzweifelt. Er hatte schon ein paar Jahre Violine geübt und er wollte gerne die Welt der Violine teilen. Aber die anderen Kindern wollten über Mini-Jakobsen oder andere Fußball- und Sporthelden reden.

Violine war keine Musik. Michael Jackson war Musik.

Unterrichtet von Papa: Alexander und Papa Igor Alexandrovitsj Rybak. Auch wenn Alexander im Laufe der Jahre viele Geigenlehrer hatte, ist es sein Vater, der ihn inspirierte weiterzumachen und ein Meister auf der Violine zu werden. Foto verwendet mit Erlaubnis von Alexander Rybak / privat

– Also sagte ich zu meinem Papa: “Was bringt es mir, nach Hause zu gehen und zu üben, wenn es niemanden interessiert?”

Papa antwortete: “Du musst nur dir selbst vertrauen und der Musik vertrauen. Anstatt zu versuchen, es zu beweisen, solltest du ihnen zeigen, was du machst”.

Der kleine Junge mit den hellen Haaren arbeitete hart. Er übte hart das ganze Jahr über. Härter als jemals zuvor.

Das Ziel war das Schuljahres-Abschlusskonzert. Er würde zeigen, was er konnte.

In einer bekannten Pose: Alexander Rybak ist weit gekommen mit seiner Musik. Unter den Preisen und Auszeichnungen, die er gewonnen hat, sind Eurovision Song Contest, Hedda Preis und Kjempesjansen. Foto: Bengt Roger Kåven/NRK

Es ist möglicherweise das Wichtigste, was wir im Leben erfahren.

Der achtjährige Alexander Rybak ist nervös. Der wichtige Tag ist gekommen. Er hat Stunden damit verbracht, Violine zu üben. Trotz der Nervosität ist er ziemlich selbstsicher. Er kann das.

Das Schuljahres-Abschlusskonzert kann beginnen.

Alexander ist überzeugend. Er spielt wie ein Held. Die anderen Kinder sind beeindruckt und endlich verstehen sie, worüber er versucht mit ihnen zu reden.

Plötzlich ist er einzigartig in seiner Klasse. Er wird gesehen.

– Es war wundervoll, endlich gehört zu werden. Es ist vielleicht das Wichtigste, was wir im Leben erfahren. Gesehen und verstanden zu werden. Aber davor, bevor wir gesehen und verstanden werden, brauchen wir Inspiration.

Er bekam diese Inspiration von seinem Vater.

Mein Papa sagte: “Weißt du was, jetzt musst du Geduld haben. Bleib ruhig und glaube an das, was du hast, was kein anderer hat. Du musst deinem Talent für die Geige und das Klavier vertrauen.”

Alexander denkt, dass er seinen Eltern danken kann dafür, dass er heute ist, wo er ist. Sie ermutigten ihn und sorgten dafür, dass er niemals aufgab.

Musikalische Familie: Mama Natalia Valentinovna Rybak und Alexander. Sie ist auch Musikerin. Sein Vater spielt Violine und seine Mutter spielt Klavier. Alexander übte Violine zusammen mit seiner Mutter und seinem Vater das ganze Jahr über vor dem Ende des Schuljahres. Foto verwendet mit der Erlaubnis von Alexander Rybak / privat

Auch in jüngerer Zeit hat Alexander hart geübt. Diesmal sollte er nicht zeigen, wieviel er tun kann mit etwas Vertrautem wie der Violine. Er hat versucht, etwas zu tun, das ihm völlig unbekannt ist. Sami Joik.

Im Verlauf der zweiten Staffel von “Muitte Mu” will er einen Joik erschaffen, der anderen das gibt, was er von seinen Eltern bekommen hat.

– Wenn ich mich niedergeschlagen fühle, höre ich eine Melodie in mir. Diese Melodie ist ein Joik. Wir brauchen eine Aufmunterung, und ich hoffe, dieser Joik wird eine kleine Aufmunterung sein, sagt Alexander Rybak.

“Muitte mu – erinnere dich an mich” ist eine Unterhaltungsserie, in der sechs bekannte Künstler in drei Tagen den Joik erlernen werden. Zusammen mit einem Mentor werden sie einen Joik komponieren für eine Person, die dem Künstler nahe steht.

Der erste Künstler ist Alexander Rybak.

Alexander ist ein sehr ehrgeiziger Mensch. Er hat erklärt, dass er alle musikalischen Genres erkunden will. Aber der Joik ist viel mehr als nur ein musikalisches Genre, und Alexanders Joik Mentor kämpft ein bisschen, um ihn auf die richtige Spur zu bringen.

Alexander möchte dich joiken

Die Person, die Rybak helfen wird, sich der Welt des Joiks zu öffnen, ist Frode Fjellheim.

Fjellheim ist eine Autorität sowohl im Joik als auch in internationaler Musik.

“Man kann sagen, dass der Joik eine Erweiterung der Sprache ist – Frode Fjellheim”

– Ich muss Alexander so viel Joik Ballast wie möglich geben und irgendeinen Ausdruck hervorlocken, der in solch einer Welt des Joiks ist. Was er später damit macht, muss ihm überlassen sein, sagt Fjellheim.

Der Sami Joiker und der weißrussische Violinist haben sich gut verstanden. Frode erkennt sich selbst in einigen Teilen von Alexander Rybaks Geschichte wieder.

– Alexander kam nach Norwegen und hat mit der Schule angefangen. Er spielt klassische Musik und weiß viel. Er fühlt sich ein bisschen alleine mit seinem Wissen. Er bekommt keine Anerkennung von seinen Mitschülern. Ich kann sicherlich Beispiele von ähnlichen Dingen in meinem eigenen Hintergrund finden, sagt Fjellheim.

In unbekannten Gewässern: Frode Fjellheim (links) nahm Alexander auf mehrere Ausflüge mit, um ihm Inspiration zu geben, einen Joik zu kreieren. Foto: Bengt Roger Kåven/NRK

Jedenfalls haben sie in Bezug auf die Musik einen recht ähnlichen Hintergrund. Frode Fjellheim hat auch die klassische Musik als Hintergrund. Er hat nämlich klassische Musik und Klavier studiert, nicht Jazz, wie viele glauben.

Frode kann auch wahrgenommen werden als eine ein bisschen vorsichtige und aufrichtig freundliche Person. Auf der Bühne hingegen kann er explodieren vor Energie und sein Publikum mitnehmen in die Landschaft, die er malt mit seiner Musik und seiner tiefen Joik Stimme.

Rybak und Fjellheim haben viele freundliche Unterhaltungen darüber ob das, was Alexander kreiert, ein Joik ist oder nicht.

– “Das ist sowohl schön als auch nett, aber es ist kein Joik”, sagt Fjellheim zu Rybak.

Alexander sieht verwirrt und vielleicht ein bisschen frustriert aus.

Oh?

Frode demonstriert, wie ein Joik funktionieren sollte. Er joikt den Wolf, ein tiefer und wilder Joik.

– Du bist hierher gekommen mit fertigen Akkorden, wie wenn du Popmusik machst. Du solltest den Joik, von dem du mir erzählt hast, als Anfangspunkt nehmen, erklärt Fjellheim.

Sehr harte Arbeit ist etwas, was Alexander auszeichnet. Er verbringt den Tag damit, mit Frode zu üben. Während die Nacht damit verbracht wird, an dem Joik und der Joik Stimme zu arbeiten.

– “Alexander möchte den ultimativen Joik erschaffen, der Leute aus der Einsamkeit herausheben wird. Es ist ein sehr netter Gedanke, gleichzeitig wird es ein bisschen ambitioniert und vielleicht sollte ich deshalb versuchen, ein bisschen streng zu sein”, sagt Fjellheim.

Mentor Frode Fjellheims vier Joik Kriterien
1.
Du musst selber denken, dass es ein Joik ist.
2. Der Gebrauch der Stimme muss so sein, dass sich ein Joik Charakter ergibt.
3. Jeder Joik hat etwas, das durch den Joik beschrieben wird. Du musst etwas joiken.
4. Der Joik sollte eine Struktur haben, die ihn tatsächlich zum Joik macht.

Und nachdem die in der Popmusik übliche Art, einen Song zu erschaffen, hinten angestellt wurde, denkt Fjellheim, dass Rybak näher kommt.

– Alexander hat so viel musikalisches Wissen, also bin ich ziemlich sicher, dass das Endergebnis genial sein wird, aber es erfordert ein bisschen Arbeit auf dem Weg dorthin, denkt Fjellheim.

Jetzt ist Alexander gespannt.

Gespannt darauf, ob die Botschaft klar wird

Bald ist die Premiere der zweiten Staffel von Muitte Mu, wo er in der ersten Folge der Hauptdarsteller ist. “Muitte Mu” ist nordsamisch für “erinnere dich an mich”. Und den Joik hat er nicht vergessen.

– Ich habe seit über einem Jahr von dem Joik gewusst und natürlich bin ich super nervös und sehr gespannt herauszufinden, wie er aufgenommen wird, nicht zuletzt wie die Botschaft herauskommen wird. Und es wird besonders schön sein, wenn die Leute oben im Norden die Musik mögen werden, denn es war die wilde Natur, die mich inspiriert hat.

Der Joik hat eine Tendenz, große Gefühle in Menschen zu erschaffen. Als die diesjährige Gewinnerin von Stjernekamp vor ganz Norwegen zur Hauptsendezeit im Fernsehen gejoikt hat, haben viele Leute geweint.

Selbstironie: Dieser Pondus Comic-Streifen, der sich über Rybaks Eurovisions Gewinnersong Fairytale lustig macht, hat den besten Platz an Alexanders Wand. Foto: Bengt Roger Kåven/NRK

Dasselbe passierte, als Rybaks Lieblings-Joiksänger Jon Henrik Fjällgren “Talent Schweden” gewonnen hat, und ohne zu verstehen, wovon er handelte, haben die Jurymitglieder einige Tränen vergossen. Was hat der Joik an sich, dass er so tief berührt? Vielleicht bringt er die Leute näher zur Natur, das echte in den Menschen.

Rybak hofft, mit seinem Joik auch Gefühle zu erzeugen. Das Gefühl, gesehen zu werden und sich ein bisschen besser zu fühlen, wenn man niedergeschlagen ist.

– Ich erinnere mich, dass ich es gehasst habe zu sehen, wie Kinder gemobbt wurden, besonders jene, die anders geboren wurden. Die schlimmste Art gemobbt zu werden, ist langsam aber stetig hinausgeekelt zu werden. Ich wünsche niemandem, das zu erfahren, es ist so ein furchtbares Gefühl, sagt er.

Er selbst machte die Erfahrung, als ein Objekt behandelt zu werden, das studiert werden musste. Sie flüsterten und tratschten hinter seinem Rücken, weil er aus einem anderen Land kam, weil er Violine statt Fußball spielte.

– But God forbid they should say anything to me.  Above all, it’s very confusing to experience that as a child, and then the frustration and depression isn’t far away.

– Aber sie sagten, um Gottes Willen, kein einziges Wort zu mir. In erster Linie ist es sehr verwirrend, das als Kind zu erleben und dann ist die Frustration und Depression nicht weit weg.

Es gab auch gute Zeiten. All die Male, die er von den anderen Kindern eingeladen wurde, in den Pausen mit ihnen zu spielen, wird Alexander niemals vergessen.

– Sie waren nicht die beliebtesten Kinder in der Schule, aber sie waren die nettesten.

Alexander ist jetzt eines der beliebtesten Kinder Norwegens, aber er hat nicht vergessen, woher er kommt. Er hat diejenigen nicht vergessen, denen er jetzt eines der größten Geschenke in der Sami Kultur machen möchte, nämlich ihren eigenen Joik.

– Es ist ein sehr schöner Song. Und du hast den richtigen Anteil von Joik und Joik Elementen, so dass es einen natürlichen und netten Platz bekommt. Du verwendest die Joik Stimme in einer Art, die sie von innen kommen lässt und ich glaube, es funktioniert, sagt Joik Mentor Frode zu Alexander.

Dann muss die Frage erlaubt sein: Ist der Joik etwas, das Alexander wieder probieren wird?

– Es ist definitiv ein Genre, das ich ihn Zukunft viel hören werde. Aber mein nächstes Ziel muss es sein, als Violinist zu einem Joik eingeladen zu werden, von einem großen Joik Künstler. Das wäre ein “wahrgewordener Traum”.

GUTE HARMONIE: Zwei Musiker mit klassischem Hintergrund, aber mit sehr unterschiedlichen musikalischen Ausdrucksformen. Sie fanden schnell die Harmonie und wurden voneinander inspiriert. Foto: Johan Mathias Gaup/NRK

Einen Kommentar hinterlassen

Your email address will not be published. Required fields are marked *