Alexander Rybak in der Eurovisions Komödie “The Story of Fire Saga” auf Netflix

Alexander Rybak hat eine Mini-Rolle als er selbst in einem Medley mit mehreren anderen ESC Künstlern in einer “Traumsequenz” in dem neuen Netflix Film.

Dieser Post basiert auf Informationen und Texten aus mehreren norwegischen Zeitschriften, dem norwegischen Sender NRK, Wiwiblogs, The Wrap News und Alexander Rybak. Links am Ende des Posts. Bilder von Clair Folger/Netflix. Deutsche Übersetzung von Petra Maczewski.

Fast ein Jahr lang hat Rybak es geheim gehalten, dass er in der Netflix Komödie “Eurovision Song Contest: The Story of Fire Saga” mit Will Ferrell (52) und Rachel Adams (41) mitwirken wird. Rybak betont, dass es keine große Szene ist, von der er ein Teil ist.

Die Aufnahmen fanden in London an zwei Tagen im September letzten Jahres statt, aber Künstler sind es gewohnt, bis zu den Veröffentlichungsdaten zu schweigen.
“Ich habe mich nie wie ein Schauspieler gefühlt, aber es macht immer Spaß, sich selbst zu spielen”, sagt Rybak zu Dagbladet (norwegische Tageszeitung).

Für Rybak ist es in Ordnung, dass Ferrell eine Parodie auf das Phänomen macht. Ferrell, der eine schwedische Ehefrau hat und ebenfalls ein ESC-Fan ist, hat auch zum Drehbuch beigetragen.
“Sie haben mit mir über “Fairytale und meine Teilnahme 2018 gesprochen. Ich habe verstanden, dass sie ihr Interesse am ESC nicht vorgetäuscht haben. Sie machen sich lustig darüber, aber mit Herz”, sagt Rybak.
“Ich denke, Parodie ist wunderbar, wenn sie mit Herz gemacht wird. Besonders der russische Charakter war gut getroffen!”

Einladung per Brief

Rybak erhielt einen Brief vom Regisseur David Dobkin, in dem er fragte, ob er Teil des Films sein wollte. Rybak sagt: “Es war eine große Ehre, eingeladen zu werden.”
“Als ehemaliger Gewinner wirst du immer wieder eingeladen in dieses glorreiche Universum. Es ist eine Werbung für jene, die überlegen, sich für den MGP (Melodi Grand Prix, nationaler Vorentscheid für den ESC in Norwegen) anzumelden”, sagt er.

Alexander Rybak in conversation with David Dobkin.

“Es hat unglaublich Spaß gemacht, sich mit Will Ferrell und Regisseur David Dobkin anzufreunden. Er ist ein wunderbarer Regisseur. Ich war sehr nervös, mit einer großen Menschenmenge zu drehen, aber der Regisseur war ein herzlicher Mensch und schaffte es, dass ich mich sehr ruhig und entspannt fühlte”, sagt Rybak.

Während der Aufnahmen zu dem ESC Film standen die Dinge nicht zum Besten für den 34-Jährigen in Bezug auf seine Psyche, auch wenn diese zwei Tage als Märchen endeten. Als Alexander Rybak (34) am Filmset auftauchte, nahm er immer noch Schlaftabletten und litt an Angstzuständen.

“Es war wie auf einen Ball eingeladen zu sein. Wir haben in einem großen Schloss gefilmt, wo die Filme “Transformers” und “X-men” ebenfalls gedreht wurden. Ich hatte mich darauf gefreut, mich dem Regisseur David Dobkin vorzustellen und ihm zu sagen, dass ich ein großer Fan bin. Aber die Aufnahmen fanden am Abend statt, und ich nahm immer noch Schlaftabletten”, erzählt Rybak.

Als Alexander beim Dreh auftauchte, war da ein überwältigendes Set mit 200 Statisten. Sie hatten begonnen zu filmen, als Dobkin (35) Rybak entdeckte und “Stop” rief.

“Ich fing an, große Angst zu bekommen, aber plötzlich rannte der Regisseur an den 200 Statisten vorbei und gab mir die große Umarmung. Es war der größte Moment, den ich seit langem erlebt hatte. Für mich war es Therapie, diese “Bande” zu treffen.”

“Wir sind mehrere Künstler, die in der Traumsequenz auftauchen und ein Medley performen. Ich habe meine Violine bei mir, und ich war sehr glücklich mit meinem Platz zwischen Ferrell und McAdams”, sagt ein begeisterter Rybak.

Der ESC Kronprinz erzählt, dass es ihn umhaute, am selben Set wie Will Ferrell zu sein.
“Aber Will ist gut darin, das Eis zu brechen und gab meinem Gewinnersong neue Namen, jedesmal wenn wir sprachen. Er brachte mich zum Lachen sowohl vor als auch hinter der Kamera”, sagt Alexander.

Alexander beschreibt ihn als einen freundlichen und intellektuellen Gesprächspartner.
“Wenn die Kameras aus waren, wollte er über Violinen sprechen. Er hat Kinder, die sich für Musik interessieren, und wir sprachen über alles von Bach bis Bocelli. Es war beruhigend.”

Der norwegische Sender NRK1 war dabei, als Alexander sich zum ersten mal in dem Film sah.

Der Videoclip wurde mehrmals in den Nachrichten am nächsten Tag gesendet. Das Video hat englische und deutsche Untertitel. Deutsche Übersetzung von Petra Maczewski. Quelle: NRK1

Der Film sollte im Mai 2020 während der Eurovisions-Wochen Premiere haben. Alexander Rybak hätte dort auf dem roten Teppich für den Film sein sollen und hatte sich darauf gefreut, Pierce Brosnan zu begrüßen. Aber das fand nie statt. Rybak sollte auch an einem großen Interval-Act im Finale des abgesagten Eurovision Song Contests teilnehmen.

“Ich hatte mich darauf gefreut, in die Niederlande zu fahren und dachte, es würde mein erster Job nach der Reha sein. Aber als der Mai näher kam, fühlte ich, dass ich nicht entwöhnt war. Der Körper war immer noch abhängig, und es wäre schwierig gewesen, vor 200 Millionen Menschen zu singen.”

Ungeachtet der Tatsache, dass es der Durchbruch beim ESC war, der Rybak auf einen ungesunden Gesundheitstrip gebracht hat, liebt er den Musikwettbewerb und schließt nicht aus, dass er noch einmal als Kandidat teilnimmt.

Aber es wird ein paar Jahre dauern, bis das wieder passiert. Wenn ich teilnehme, fühle ich mich, als würde ich jemand anderem den Platz wegnehmen.

Der Eurovision Song Contest ist in Amerika nicht sehr bekannt

Mit der Will Ferrell und Rachel McAdams Komödie “Eurovision Song Contest: The Story of Fire Saga”, die jetzt auf Netflix verfügbar ist, hört ein Großteil des amerikanischen Publikums vielleicht erstmalig von dem eigentlichen Eurovision Song Contest, besser bekannt als einfach Eurovision. Und einige mögen sich fragen, was es genau ist.

Für Rybak bedeutet das, dass die Ehre des Sieges von 2009 weiterlebt. “Ich habe das Gefühl, dass sie den Wettbewerb in ihrem Tempo entdecken. Ich bekomme täglich Nachrichten von neuen Leuten aus Amerika, die YouTube geschaut haben und mir gratulieren, als ob ich gerade gewonnen hätte. Es ist ziemlich surreal”, sagt er.

Netflix hat letztes Jahr die VOD-Rechte für die Wettbewerbe in den Jahren 2019 und 2020 zusammen mit dem Film erhalten, allerdings wurde der Wettbewerb in diesem Jahr wegen des Coronavirus abgesagt. In der Vergangenheit mussten neugierige Amerikaner auf YouTube nach Clips suchen oder ein VPN ausfindig machen, um den Wettbewerb auf dem Sender eines anderen Landes zu schauen.

Der frühere Eurovision Executive Supervisor Jon Ola Sand sagt, dass die EBU möglicherweise die Einladung auf die Vereinigten Staaten ausweiten könnte. Aber nicht, bevor der American Song Contest etabliert ist. Also hat der ESC vielleicht in ein paar Jahren den nächsten Schritt gemacht, um weltumspannend zu werden, so wie Alexander Rybak es sich in seinem neuen Interview mit time.com gewünscht hat.

Quellen: NRK,no, VG.no, DB.no, Wiwiblogs.no and thewrap.com

Alexanders Promotion für den kommenden Film, gepostet auf seinen sozialen Netzwerken Ende Mai.

Einen Kommentar hinterlassen

Your email address will not be published. Required fields are marked *