ALEXANDER RYBAKS MITARBEIT BEIM MGP LIED “OVER THE SEA”

ALEXANDER RYBAKS MAGIE MIT DER GEIGE KOMMT ZUM “MELODI GRAND PRIX” ZURÜCK

“Over the Sea” segelt durch das vierte Semifinale und gewinnt einen Platz im großen Finale des norwegischen Melodi Grand Prix 2020 (der nationalen Auswahl für den Eurovision Song Contest).

Der Sänger Magnus Bokn arbeitete beim Schreiben des Liedes mit dem Songwriter/Produzenten Joakim With Steen (auch bekannt als JOWST) und Alexander Rybak zusammen. Bokn trat im the Semifinale für West-Norwegen am Samstag den, 1.Februar an. Während es Alexander war, der die Geige bei der Aufnahme des Liedes spielte, war es Manuela-Ruth Ötves, die Magnus auf der Bühne beim Auftritt im Semifinale mit der Geige begleitete. “Over the Sea ” wird nun beim großen Finale in Trondheim am 15.Februar antreten.

Read the press release from broadcaster NRK here

“Over The Sea” wurde am 27. Januar 2020 um Mitternacht veröffentlicht.
Finde das Lied hier auf verschiedenen Plattformen.

Alexanders Beitrag mit der Geigenmelodie vervollständigt das Lied wundervoll. “Over the Sea” zeigt Elemente von Folk, Klassik, Rock und Pop. Es spiegelt die Natur des Meeres und zeigt beides: Heiterkeit und Stärke durchweg auf seiner Reise .

Magnus, es ist lustig wie “Over The Sea” der Soundtrack meine Hoffnungen und Träume in diesen Tagen verkörpert.❤️ @jowstmusic Es ist eine sternenförmige Komposition, und deine schöne Stimme verdient es in ganz Europa gehört zu werden. (darum schreibe ich auf englisch🤗). Ich bin stolz meine 🎻 auf deinem Track zu haben und Ich werde euch morgen mental unterstützen. 🛌🍿📺
Skal stemme påræ azz 🥳 #eurovision#nrkmgp#melodigrandprix

Alexanders Instagram Account rybakofficial

Das Lied hat gute Kritiken in den Medien bekommen. Lies hier die Reaktionen im “Dagbladet”, das es mit 5 Punkten bewertet hat.

Es ist

Dagbladet 26-01-2020

Es ist ein fesselnder, leiser Folk-und Popsound, der einen feinen Antrieb für Violine, Gitarre und einfache Rhythmen bietet
– ein Lied mit dem Ed Sheeran einen Hit landen könnte.

Dagbladet 26-01-2020
Magnus talks about the song with WiWiBlogs

Einen Kommentar hinterlassen

Your email address will not be published. Required fields are marked *